Campino

Campino

Campino

Hund

* am 9. Mai 2011

am 9. Dezember 2022

Lieber Campino,

es ist so traurig, dass ich dich gehen lassen musste.

Wie groß ist meine Freude, wenn ich an die schöne Zeit mit dir an meiner Seite denke. Ich danke dir für deine bedingungslose Liebe und für die Kraft, die du mir immer gegeben hast. Durch dein Wesen, deinen Blick, deine Nähe war die Kameradschaft zwischen uns immer etwas Besonderes.

Ich vermisse dich, aber spüre dich für immer in meinem Herzen, und ich weiß dich auf einem Stern, der immer für mich leuchten wird.

In Liebe
Dein Frauchen Ulla

erstellt am 12. Dezember 2022 von Ulla S.

Kondolenzbuch

9 Kommentare. Leave new

  • Lieber Campino,

    nun ist es heute genau ein Jahr her, dass ich dich gehen lassen musste. Wie oft denke ich so gern an dich zurück.

    Du fehlst mir.

    Der junge Louis macht mir viel Freude, und so habe ich wieder schöne Spaziergänge auf den Wegen, die ich früher mit dir gegangen bin. Und so bist du auch in meinen Gedanken immer dabei.

    In Liebe
    deine Ulla

    Antworten
  • Mein lieber Campino,

    in ein paar Tagen wäre dein Geburtstag. Ich denke so viel an dich.

    Nun habe ich den kleinen Louis an meiner Seite, und so sind die Spaziergänge wieder etwas schöner.

    Ich vermisse dich sehr und erinnere mich gerade an deine Freude hier am Meer. Du liebtest unsere Spaziergänge im Sand genauso wie ich. Ich denke an unsere gemeinsame Zeit…

    Und abends, wenn ich in den Himmel schaue, weiß ich, dass du dort bist.

    Antworten
  • Ulrich Nikolaus
    31. Dezember 2022 10:40

    Ja, zu Campino fällt mir auch als erstes die Springerei wie bei einem Känguru ein. Es war so lustig anzuschauen, und dieses hat Hugo nie gemacht.

    Er hat so gut zu Ulla gepasst, und eine Verbundenheit, die von der Geburt bis zum Ende nur gewachsen ist. Er hat die Lücke, die ein Mensch nicht füllen kann, gefüllt.

    Er hat so viel Freunde verbreitet, und somit hatte er auch ein gutes Ende verdient.

    Dieses hast du, liebe Ulla, ihm ermöglicht, auch wenn es dir dein Herz fast zerrissen hat und total brutal war. Toll und ein Zeichen, wie sehr du ihn geliebt hast.

    Gute Zeit
    Uli und Hugo

    Antworten
  • Hans Dienberg
    23. Dezember 2022 15:52

    Liebe Ulla, lieber Campino,

    der Tod ist unerbittlich. Er trifft jeden von uns. Er ist jedoch auch Anlasser, das Leben zu lieben, das Glück zu suchen und zu sehen, denn es ist näher, als man glaubt.

    Ulla und Campino haben ihr Glück gefunden. Sie waren Gefährten, bis festgestellt wurde, dass Campino leiden musste. Da hast du, Ulla, in seinem Sinne entschieden.

    Ich habe Campino von Anfang an erlebt und wie er heranwuchs.

    Ein gespaltenes Verhältnis zu Tieren habe ich. Zwei Erlebnisse aus meiner Jugend haben mich dazu geführt, Abstand zu Tieren zu halten. Als Achtjähriger hat mich in Bad Nauheim ein Hund gebissen, als ich ihm den Knochen wegnehmen wollte. Als Elfjähriger sprang ich in ein Wasserrattennest. Im Zoo, bei Safaris in Afrika und im Ozean bei Walen, Meeresschildkröten und bei Krokodilen waren die Tiere immer weit genug von mir entfernt. In der Kiebitzstraße, wenn ich zu Campino kam, sprang er von seinem Lager auf, bellte und wollte mich anspringen, und Ulla brachte ihn auf sein Lager zurück.

    Bei Campino bewunderte ich die spürbare Lebendigkeit, seine Beobachtungsgabe, seine spontane Schnelligkeit und seine Treue zu Ulla. Die Begegnungen mit diesem Gefährten unseres Lebens gehören zu den Erinnerungen, die wir immer zu jeder Zeit abrufen können.

    Lasst uns dankbar sein für diesen Schatz.

    Dein Papa

    Antworten
  • Campino war ein toller Hund, sehr wachsam und immer neugierig, schnell wie der Blitz – bis zum Schluss.

    Campino war vollwertiges Familienmitglied und immer darauf bedacht, dass sein Rudel auch zusammenblieb, wenn wir als Familie unterwegs waren. Er war sehr sensibel und mochte es gar nicht, wenn Ulla und ich mal streiten mussten. Er konnte stundenlang im Körbchen liegen und war sofort startklar, wenn jemand Richtung Leine ging.

    Wir hatten sehr viel Spaß mit ihm gemeinsam im Urlaub und wo auch immer wir zusammen waren. Er passte gut in unser Team, und ich bin sicher, dass er sich bei uns auch sehr wohl fühlte. Er hatte ein gutes und spannendes Hundeleben.

    Wie sagte mein Freund Thai immer:

    „Wenn ich noch mal auf die Welt komme, dann gern als Hund bei Senners…“

    Campino fehlt…

    Antworten
  • Annette Rybarski
    20. Dezember 2022 16:29

    Lieber Campino,

    ich bin nicht oft mit euch spazieren gegangen, aber ich sehe dich immer an Ullas Seite, und das wird auch immer so bleiben.

    Ihr wart so vertraut und liebevoll miteinander, ein großartiges Team.

    Wenn dein Frauchen zum Himmel schaut, zwinkere ihr ab und an zu, damit sie spürt, dass du da bist.

    Deine Annette

    Antworten
  • Thommi Wesselborg
    18. Dezember 2022 13:00

    Lieber Campino,

    dein Verlust schmerzt auch mich, du wirst in meinem Herzen bleiben. Zu wissen, dass man dich nicht mehr spüren, fühlen, streicheln, kuscheln kann, ist ein unfassbar trauriges Gefühl.

    Dennoch sind die schönen Gedanken, deine Vertrautheit, die Selbstverständlichkeit deines Daseins ein bleibendes Glück, das man nie vergisst. Da, wo auch immer du jetzt sein könntest, wirst du weiterhin Freude verbreiten.

    Ein großes Stück von dir bleibt auf jeden Fall für immer.

    Danke, dass es dich gab.

    Dante und Thommi

    Antworten
  • Annette Gohrke
    16. Dezember 2022 12:42

    Lieber Campino,

    unbegreiflich, dass du so plötzlich nicht mehr da bist!

    Du warst ein sehr fröhlicher lieber Kerl; deine hohen Sprünge durch die Felder – pure Lebensfreude; kein Ast war dir zu schwer; deine Ausdauer, wenn du etwas im Wasser entdeckt hattest; deine Freude, wenn du „Mädels“ wittern konntest und vieles mehr…

    Wir vermissen dich sehr!

    Du bleibst in unseren Herzen!
    Annette und Alma

    Antworten
  • Barbara Hauffe
    15. Dezember 2022 11:59

    Lieber Campino,

    als du am 9. Mai 2011 das Licht dieser Welt als Letzter von 8 Geschwistern
    erblicktest, war von Anfang an klar, dass Ulla dein Frauchen sein sollte. Sie hatte dich entgegen allen Zeichen noch in Lottas Bauch erahnt. Du fühltest dich wohl in ihrer Nähe und hast sogar zum ersten Mal durchgeschlafen, als du bei ihr oben in der Wohnung warst, die dein Zuhause wurde.

    Du warst ein so fröhlicher, zufriedener und neugieriger Hund, der als Späher ständig vorgelaufen ist und entgegenkommende Hunde abgecheckt hat, um sein Rudel, bestehend aus Lotta, Lina und Alma, abzusichern. Manchmal hast Du auch Blessuren davon getragen, aber das hat dich nicht vom Spähen abgehalten.

    Deine Lebensfreude hast Du gezeigt, indem du wie ein Känguru auf allen Vieren in die Luft gingst und dich dabei einmal um die eigene Achse drehtest.

    Auch bleiben deine Gesangskünste, wenn du dich auf dein Futter freutest, einfach unvergessen. Kein Holz war dir zum Tragen zu lang oder zu schwer. Voller Stolz trugst du es bis zum Auto oder bis nach Hause.

    Deine Nase hat die Läufigkeit der Hündinnen schon meist 4 Wochen zuvor angezeigt. Darauf konnte man sich stets verlassen.

    Je älter du wurdest, desto mehr zeigtest du Ulla, dass sie dein Dreh – und Angelpunkt ist. Ihr wart ein so eingespieltes Team, in dem jeder den anderen immer mehr brauchte und immer besser verstand.

    Deine größte Freude waren Urlaube oder große Spaziergänge mit dem gesamten Rudel, deiner Familie: Ulla, Frank, Till und Arne. Du hast alle beisammen gehalten.

    Jetzt bist Du ganz plötzlich und unerwartet nach 11 Jahren und 7 Monaten über die Regenbogenbrücke gegangen, führst nun dein altes Rudel Lotta und Lina an und spähst für sie die Wege aus.

    Dieser Gedanke tröstet uns, aber dennoch fehlst Du uns hier unten, lieber Campino!

    Auf ein Wiedersehen irgendwann,
    deine Barbara

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed